Freitag, 27. August 2010

Durchgeknallte Videospielübersetzungen der 90er (I)

Manche lieben sie, es gibt aber auch genügend die sie hassen – die früheren Nintendo Übersetzungen.
Und doch gehören sie mittlerweile zur deutschen Videospielgeschichte der Neunziger. Da begrüßten Protagonisten mit „Holerö“, das Club Nintendo-Team tauchte im Spiel plötzlich auf, aus einer Stadt wurde Großostheim und die Spielfiguren wussten, dass sie in einem Videospiel sind.

Vielen Fans stinkt das – weil die Atmosphäre dadurch zerstört wird. Doch ich selber hatte mit den geistigen Ergüssen eigentlich nie Probleme, sondern eher... Lachkrämpfe! Deswegen präsentiere hiermit meine persönlichen Lieblingsszenen:

„Die LINDENSTRASSE fängt gleich an!“  



Die bekannteste Szene kommt aus SECRET OF MANA: Anscheinend scheinen dort die Goblins ziemliche Serienfans zu sein, anders kann ich es mir nicht erklären, wieso sie den fast fertig gekochten Helden nicht verputzen, sondern einfach so stehen lassen... 

GOBLINS: Mmm... Du bist jung und knackig... LECKER! Du wirst ein Festschmauß!
(…) Nachdem sie sich umgedreht haben:
GOBLINS: Hey, schnell! Die LINDENSTRASSE fängt gleich an!

Mr. Head


Secret of Evermore war der Nachfolger von Secret of Mana und wurde von Claude M. Moyse auch nicht verschont. Im Laufe der Geschichte gelangt der Protagonist an „Dr. Meinhold“, der sowas wie ein Zirkusdirektor ist. Während seine Freakshow im Original eher langweilig war, ging es im Deutschen schon um einiges belustigender zu:
Dr. Meinhold (während er den Vorhang öffnet und somit das erste „Ungetüm“): Die erste Station wird Sie über das Wunder der Schöpfung nachdenken lassen. Nun, Sie werden sich fragen, wie diese Kreatur leben kann... Darauf gibt es keine Antwort. Dennoch ist es eine Tatsache! Hier ist...Mr. Head!

Mr. Head:
Ich habe keine Probleme mit Rheuma und Gliederschmerzen.

...Ohne Körper ist das auch nicht schwer.... :P

Aufklärung bei Zelda: Links-Awakening


Hier frage ich mich ernsthaft, wie Moyse mit dieser Übersetzung an den Lektoren von Nintendo vorbeigekommen ist... Das Geschwätz der Buzz Blobs im Japanischen Original war zusammenhangslos und ohne jeglichen Sinn. In der Deutschen Version wurden die seltsamen Kreaturen zu wahren Aufklärern und Friedensbotschaftern:
  • „Gib mir Deinen Saft, ich geb' Dir meinen...“ (und von Apfelsaft ist hier sicherlich NICHT die Rede!)
  • „Nie ohne Kondom!“ (ihr habt's gehört, Kinder! Hört auch schön auf die Gurkenmännchen...! ;-))
  • „!STOP THE WAR! GIVE PEACE A CHANCE!

Wahrscheinlich war Nintendo diese Art der Übersetzung mit der Zeit dann doch etwas peinlich geworden – beim Remake „Zelda Links Awakening DX“ wurden die Texte nämlich durch kinderfreundlichere Aussagen ausgetauscht.

Fortsetzung folgt...
Weiterführende Links:
Zelda Links Awakening

Kommentare:

  1. oh mein gott wie gut ist das denn XDDDD muss ich gleich mal meinem freund zeigen, bin gespannt auf mehr von denen *hihi* sind wirklich witzig :D

    AntwortenLöschen
  2. haha, ja, ich find das auch so genial xD
    Fortsetzung wird kommen... irgendwann, wenn ich noch 'n paar Screenshots gemacht hab :)

    AntwortenLöschen
  3. Secret of Evermore:

    Wenn der Hund eine Frau in Prähistoria anspricht, sagt die Frau: "EIN KLAVIER, EIN KLAVIER!"

    Junge in Gotika: "Ich bin Wolfi, am liebsten spiele ich mit Puppen"

    Hektor in Antika über Erwin den Barbar: "220 Volt im Arm, aber oben brennt kein Licht"

    Kind in Gotika zum Hund: "Du siehst aus wie Heino ohne Perücke und Brille"

    Kind in Gotika zum Hund: "Na, wie heißt du? Hasso? Bello? Telefonmann?"

    Kind in Gotika: "Meine Mutter wollte mich an die Freakshow verkaufen, aber Dr.Meinhold sagte, ich wäre nicht hässlich genug"

    Nachdem man in Prähistoria den Namen des Hundes eingegeben hat und ich ihn stilvoll "Penispudding" genannt hab, sagte Zora Zottelzopf: "Penispudding? So hieß meine Großmutter!"

    Professor Seltsam: "Lass mich überlegen... kondifusioniere diese Formel und degratiniere diese.... dann die fünfte Wurzel polynomdividiert und Zwei im Sinn... deine Erfolgschancen sind gleich Null. Aber dennoch: Dabei sein ist alles!"

    ...um ehrlich zu sein, kann ich die Leute nicht verstehen, die sich über Moyses grandiose Übersetzungen aufregen. Die haben ein eh schon prima Spiel einfach nur aufgewertet!

    AntwortenLöschen