Mittwoch, 8. Dezember 2010

Die Logik und der Weihnachtsmann

Bald ist Heiligabend und dann kommt wieder die Zeit, in der Eltern ins Bedrängnis kommen, ihren Kindern erklären zu müssen, wie denn die Geschenke unter den Weihnachtsbaum gekommen sind. Schließlich ist es viel zu unspektakulär, zu erzählen, dass die Kuscheltiere, Eisenbahnen und Puppenkinder lieblos in irgenwelchen Fabriken hergestellt und von den Eltern gekauft und eingepackt worden sind.
Grethe / pixelio.de
Deswegen springt der Weihnachtsmann ein: Er liest alle Briefe der Kinder durch, lässt die Spielsachen von seinen Wichteln herstellen und liefert diese dann pünktlich an Weihnachten in jedes Haus! 

Irgendwelche Menschen nahmen die Geschichte mit dem Weihnachtsmann wohl ein wenig zu ernst und wollten empirisch erforschen, warum es den Mann mit dem weißen Bart und der roten Zipfelmütze nicht geben kann.

Dienstag, 30. November 2010

Wie viel Farben hat die Welt?

So einfach die Frage klingt, sie ist schwer zu beantworten..!
Während manche Fische nur Blautöne sehen, können Menschen 20 000 Farbtöne voneinander unterscheiden. Vögel dagegen sehen durch die zusätzliche Wahrnehmung von UV- Licht die Welt viel bunter als wir Menschen.

Jörg Siebauer / pixelio.de

Aber im Grunde gibt es nicht mal Farben. Erstaunlich, aber an sich ist die Welt "nur" schwarzweiß. Farbe ist bloß eine Erfindung unseres Gehirns, das Lichtstrahlen auffängt und in Signale umwandelt. Und je nachdem, wie viel und welche Zäpfchen man im Auge besitzt, sieht jede Tierart die Welt ein wenig anders.

Warum sehen wir dann überhaupt Farben? Nachts sehen wir noch wie zu unseren Anfangszeiten, tagsüber aber erstreckt sich die Welt in ihrer ganzen Farbenpracht. Hätte es nicht für die Evolution ausgereicht, uns mit simplen Schwarz-Weiß-Sehen auszustatten? 

Wie das kam, lässt sich nur vermuten, aber es ist wahrscheinlich, dass die Antwort bei unseren entfernten Vorfahren zu finden ist. Unseren Affenvorfahren ermöglichte das Farbensehen, rote Früchte vor dem grünen Hintergrund zu erkennen. Früchte haben einen höheren Nährwert als Blätter, deswegen wurde es für das eigene Überleben von Vorteil, mithilfe von Farben Flächen zu unterscheiden.

Dienstag, 16. November 2010

Auf ein Wort

Heute möchte ich mal die Podcastreihe "Auf ein Wort" vorstellen, die jeden Abend im Radio in Bayern 3 und Bayern 1 ausgesendet wird. Für mich sind die Podcasts immer ein netter Denkanstoß, auch wenn sie ein wenig religiös angehaucht sind. Vielleicht gefällt euch ja auch der eine oder andere dreiminütige Beitrag! :)



Freunde - Manchmal verhält es sich mit der Seele wie mit einem Abfalleimer...




Wölfe dürfen hier nicht rein! - Angst beim Schlafengehen




Wunder - Was sind Wunder?




Namen - Nur Schall und Rauch?




Volkstrauertag - Was macht eine Frau, die trotz aller Bemühungen ihren Sohn im Krieg verloren hat?

Bildquellen: 
Mülleimer: sven e7o / pixelio.de; Kind mit Teddy: C. Falk / pixelio.de; Rind in der Morgensonne: Liza Litsch / pixelio.de; Menschenmenge: TheBigTouffe / flickr.com; Grabkreuz: Maria Lanznaster / pixelio.de

Sonntag, 14. November 2010

Wann helfen Menschen?


Manchmal geschehen auf der Welt Dinge, die auf den ersten Blick ziemlich absurd klingen. Anfang der 60er Jahre berichtete die US-Amerikanische Polizei von einem Fall, der die Menschen zutiefst erschütterte. 

© Paul-Georg Meister / pixelio.de

In einer engen Gasse von New York wurde eine Frau mit dem Namen Kitty Genovese Opfer eines Mordfalls. Das Erschreckende: der Mord geschah nicht in einem abgelegenen Ort, sondern zwischen Wohnblöcken mit mehr als 40 Bewohnern. Der Überfall erfolgte auch nicht plötzlich, sondern dauerte etwa 45 Minuten. 38 Bewohner gaben später zu, dass sie zum Fenster gerannt seien, als sie die Hilfeschreie der Frau gehört hatten. Und doch unternahm kein Mensch den Versuch, ihr zu helfen, nicht mal ein einziger Anruf erreichte die Polizei. 

Donnerstag, 4. November 2010

Warum eine Reise zum Mars nicht so einfach ist...

schon lange sehnt sich der Mensch nach dem Mars...

Der Mars. Vierter Planet unseres Sonnensystems, halb so groß wie die Erde und Heimatplanet der Marsmännchen.

Moment - Marsmännchen!?
Okay, die gibt es nicht wirklich, aber sie waren einer der Anstöße, dass die Welt ihre Aufmerksamkeit auf den rostenden Planeten gelenkt hat. Mittlerweile kennen sich Wissenschaftler auf der Marsoberfläche besser aus als auf in den Tiefen der irdischen Meere. Nachdem der Mars nun jahrelang mit Sonden zugemüllt worden ist, ist geplant, dass noch in diesem Jahrhundert die ersten Astronauten auf dem Planeten landen.
Doch so einfach wie in Science-Fiction Filmen wird eine Mars- Expedition nicht sein. Will die Menschheit wirklich eine Reise zu unserem Nachbarplaneten wagen, müssen sie sich davor noch mit einigen Problemen rumschlagen:

Samstag, 30. Oktober 2010

A peace of home

Verträumt geht ein Mädchen die Straßen einer Großstadt entlang. Im Gepäck: Eine Hand voll leerer blauer Plastikdosen. Warum sie diese Döschen dabei hat? Sie sollen ihr Heimweh mindern... Und wie? Das wird euch der Kurzfilm verraten.


Donnerstag, 7. Oktober 2010

Bäume pflanzen


♪ ♫ Er gibt den Vögeln ihr Zuhaus,
die Bienen fliegen ein und aus,
wer zu ihm kommt, macht seine Reise nicht vergebens,
der Baum des Lebens...♪ ♫
(Peter Maffay)


Grafik von Annamartha / pixelio.de


Der Baum ist nicht allein. Von seiner Sorte gibt es rund 30 Milliarden allein in Deutschland. Rund ein Drittel der Bundesrepublik sind mit Bäumen und Wälder bedeckt; gemeinsam bilden sie ein riesiges Ökosystem, aus dem Menschen und Tiere große Vorteile ziehen.

Samstag, 2. Oktober 2010

Oben bleiben!

… unter die Erde kommen wir früh genug. 

Seit den Ausschreitungen zwischen den Demonstranten und der Polizei am Donnerstagabend scheint mittlerweile ganz Deutschland seinen Blick auf den Konflikt rund um das Stuttgarter Bahnprojekt zu richten. Befürworter und Gegner spalten seitdem Stuttgart in zwei Lager auf. Veränderungsscheu werfen die einen den anderen an den Kopf. 

Kein Ort, an dem diese Aufkleber nicht kleben!
© hdznrrd / flickr

Übrigens: So neu ist die Angst vor Veränderungen gar nicht. Bereits 1845 befürchteten Schwäbische Ärzte, dass bei der Zugfahrt der neuen Verbindung zwischen Cannstatt und Untertürkheim Menschen vermehrt einer Gehirnerkrankung erleiden könnten. In den 50er Jahren protestierten die Suttgarter gegen den Fernsehturm - mit Erfolg: Die Stadt musste damals das Projekt vorläufig abbrechen.
Es scheint so, als haben die Stuttgarter Talent im Demonstrieren. Aber warum machen sie denn wegen einem Buchstaben und einer zweistelligen Zahl so einen Aufstand? Was sind die Gründe für die Montagsdemonstrationen?

Da ich vor zwei Wochen direkt am Geschehen war und S21 nun schon seit ein paar Wochen verfolge, möchte ich einen kurzen Crashkurs geben, worum es eigentlich geht.

Mittwoch, 29. September 2010

Getting tagged

Unglaublich, aber ich wurde getagged! Und zwar von der Varis. Darüber freue ich mich riesig... bloß... moment, was ist denn taggen? Ja, das habe ich mich anfangs auch gefragt! xD Google hat mir die Antwort nicht geben können, vielleicht weiß es ja jemand unter euch - aber es macht 'nen heiden Spaß, sich durch einen Wisch an Fragen durchzukämpfen.

nein, normalerweise habe ich keine Brille,
das Tragen von jener ist aber irgendwie cool :P


Hereinspaziert in die Welt meiner Gedanken und Neigungen und Hut ab vor allen die sich den Text bis ans Ende durchlesen :P
Ob Zylinderhut, ob Tirolerhut oder Doktorhut, jeder Hut ist gut. Grade neu gekauft, mächtig stolz darauf oder alt und schlapp, Hut ab!

Freitag, 24. September 2010

Essen aus der Mülltonne

Wer schon einmal den Film „We feed the world“ angesehen hat, dem sind die Augen bestimmt auch groß geworden, als Berge von Orangen und Broten gezeigt wurden.
„Hungersnot adé!“ könnte man da vielleicht sagen. Doch das, was zu sehen ist, sind keine Lebensmittel, die noch zum Verkauf ausstehen – nein, es sind ausgeschiedene, 2 Tage alte Backwaren, die noch locker gegessen werden könnten.

aus dem Film "We feed the world"
Nach solchen Bildern wurde mir bewusst, dass in unserer heutigen Konsumgesellschaft so manches falsch läuft. Haben wir Konsumenten vielleicht wirklich zu hohe Ansprüche, was die Lebensmittel betrifft?
Aus diesem Dilemma hat sich mit der Zeit eine Bewegung entwickelt, dessen Mitglieder sich „Freeganer“ (abgeleitet von englisch free für „frei“ und vegan für Menschen, die keine tierischen Lebensmittel verbrauchen) nennen.


Sonntag, 19. September 2010

Durchgeknallte Videospielübersetzungen der 90er (II)

Manche lieben sie, es gibt aber auch genügend die sie hassen – die früheren Nintendo Übersetzungen.
Und doch gehören sie mittlerweile zur deutschen Videospielgeschichte der Neunziger. Da begrüßten Protagonisten mit „Holerö“, das Club Nintendo-Team tauchte im Spiel plötzlich auf, aus einer Stadt wurde Großostheim und die Spielfiguren wussten, dass sie in einem Videospiel sind. 

© Wendy / terranigma.gurkgamer.com

Mein absolutes Lieblingsspiel Terranigma wurde in den 90ern auch nicht verschont. Und da in diesem Spiel meiner Meinung nach besonders viele witzige Szenen aufzufinden sind, widme ich dem Spiel einen eigenen Eintrag ;)


Donnerstag, 9. September 2010

Was eine Allergie aus einem Menschen machen kann...

Vielen Menschen fällt es schwer, das Rauchen aufzuhören. Nicht selten braucht es eine ordentliche Portion Motivation.


Aber wer würde hier nicht aufhören?
Chris scheint seine große Liebe gefunden zu haben. Sie ist attraktiv und charmant, nur scheint sie eine Macke zu haben: Eine Allergie gegen Zigaretten. Und so harmlos ist diese Allergie nicht gerade, vor allem nicht mit einem Raucher an ihrer Seite. Während andere Allergiker Pickel und Hautausschläge bekommen, scheint sich bei Kelley der ganze Körper einem Wandel zu unterziehen...

Freitag, 3. September 2010

Die unglaublich kleine Welt des Atomkerns

Es gibt Dinge, die sind unvorstellbar groß. Zum Beispiel die Sonne mit ihrem Durchmesser von 1 391 400 km. Oder die Entfernung bis zum nächsten Sonnensystem. Umgekehrt können wir uns auch schlecht vorstellen, wie unfassbar klein die winzigsten Teilchen dieser Welt sind.

© dassi87 / pixelio.de

Nehmen wir doch mal als Beispiel das Atom, das Element aus dem wir alle bestehen. Man weiß, dass z.B. ein Wasserstoff- Atom einen Durchmesser von etwa einem zehnmillionstel Millimeter besitzt. Aber wer kann sich darunter schon was vorstellen? Darum werden wir einmal diese unfassbaren Winzigkeiten in unsere Welt her holen. Und das machen wir, indem wir in Gedanken eine Vergrößerung vornehmen...


Sonntag, 29. August 2010

Ein Ohrwurm

... der mich schon seit nem halben Jahr begleitet. o.O
Irgendwie mag ich diese phantasievolle Sprache und diesen träumerischen Sound...

Owl City from Endeavor Media Group on Vimeo.


I'd like to make myself believe
That planet earth turns slowly
It's hard to say that I'd rather stay awake when I'm asleep
Because my dreams are bursting at the seams...

Freitag, 27. August 2010

Durchgeknallte Videospielübersetzungen der 90er (I)

Manche lieben sie, es gibt aber auch genügend die sie hassen – die früheren Nintendo Übersetzungen.
Und doch gehören sie mittlerweile zur deutschen Videospielgeschichte der Neunziger. Da begrüßten Protagonisten mit „Holerö“, das Club Nintendo-Team tauchte im Spiel plötzlich auf, aus einer Stadt wurde Großostheim und die Spielfiguren wussten, dass sie in einem Videospiel sind.

Vielen Fans stinkt das – weil die Atmosphäre dadurch zerstört wird. Doch ich selber hatte mit den geistigen Ergüssen eigentlich nie Probleme, sondern eher... Lachkrämpfe! Deswegen präsentiere hiermit meine persönlichen Lieblingsszenen:

„Die LINDENSTRASSE fängt gleich an!“  


Mittwoch, 25. August 2010

Die Evolution der Evolutionstheorie

Wer kennt sie nicht, die Theorie vom "Survival of the fittest"?

Im Gleichen Atemzug fällt oft der Name "Charles Darwin" und der Begriff "Darwin-Finken". Die meisten werden sicherlich auch noch wissen, dass Charles Darwin der Begründer der Evolutionstheorie ist und dass die Finken der Galápagos Inseln einer der ausschlaggebenden Entdeckungen waren, um an einer Evolutionstheorie zu arbeiten.

Auch die Evolutionstheorie hat eine Evolution durchlebt!


Dienstag, 24. August 2010

Abgeordnete planen Lan- Party im Bundestag

Klingt das nicht seltsam? Eine Lan- Party im Bundestag, in der jeder Politiker auf seinen Bildschirm starrt und versucht, mehr Punkte als der andere einzuheimsen. Und nein, ich habe mich hier nicht verschrieben!

Drei junge Abgeordnete, Dorothee Bär (CSU), Manuel Höferlin (FDP) und Jimmy Schulz (FDP) planen, so eine Veranstaltung mit ihren Bundestagskollegen im Herbst zu realisieren.

Ganz ohne Sinn ist diese Initiative natürlich nicht: Hier sollten besonders die Abgeordneten angesprochen werden, die in der Vergangenheit durch wenig kompetente Aussagen auf sich aufmerksam gemacht haben. Man denke da an Begriffe wie "Killerspiele" und Aussagen wie "Gewalthaltige Videospiele sind der Auslöser von Amokläufen". 

Ob sich durch so ein Event auch etwas ändern wird, darüber lässt sich streiten
. Dorothee Bär hat allerdings mit so einem Event im Bayerischen Landtag schon positive Erfahrungen gemacht. Den Kollegen soll zumindest für einen kurzen Augenblick nur eines wichtig zu sein: Im Spiel nicht den letzten Platz zu belegen ;-)

Sonntag, 22. August 2010

Die Evolutionstheorie

Wie ist das Leben auf die Erde gekommen und wie kommt es, dass auf der Erde eine so große Artenvielfalt herrscht? Dies versucht die Evolutionstheorie zu erklären.
Als Charles Darwin 1859 mit seinem Buch "Die Entstehung der Arten" die Evolutionstheorie erfand, sorgte er nicht nur unter Naturforschern für Aufschrei. Auch der Religion versetzte er einen Schlag: Die ganze Schöpfungsgeschichte soll so nicht passiert sein? Natürliche Auslese statt gezielter Schaffung von Wesen?

Woher kommt diese Artenvielfalt?
aus malvorlagen.files.wordpress.com

Dienstag, 17. August 2010

Still we ride! Critical Mass.

So mancher wird sich wahrscheinlich fragen: "Critical Mass? Was ist denn das?"
Selber beschreibt sie sich als „ein weltweiter Zufall“. In großen Städten treffen sich Radfahrer und Radfahrerinnen zufällig, um gemeinsam auf Strecken zu fahren, die normalerweise nur von Autos befahren werden.

aus http://www.critical-mass-freiburg.de


Das Motto lautet: „Schließt euch zusammen und holt euch ein Stück Lebensraum zurück!“ Und so kann eine Critical Mass- Aktion aussehen:


Manche fassen Critical Mass als Protestform auf, die für einen fahrradfreundlichen Verkehr plädiert. Dies könnte dadurch geschehen, dass bei der Verkehrsplanung nicht nur auf die Autos geachtet wird, sondern auch die Fahrradfahrer mit eingeplant werden.
Schließlich machen Unmengen an Autos das Stadtbild nicht gerade schöner und dass sie schlecht für die Umwelt sind, weiß mittlerweile auch schon jeder.

Die erste Critical Mass startete 1992 in San Francisco. Seitdem sind die Fahrraddemos zu einem weltweiten Phänomen geworden. Allerdings ist nicht sicher gestellt, dass so eine Bewegung andere Verkehrsteilnehmer zum Umdenken anleitet. Viele Autofahrer könnten durch solche provokanten Aktionen abgeschreckt werden oder eher dazu neigen auf Radfahrer aggressiv zu reagieren.

Sonntag, 15. August 2010

Mythos Mond

Der Mond. Er begleitet unsere Erde schon seit Langem. Und seit eh und je wird er von uns Menschen bestaunt. Kein Wunder, schließlich ist er auch in der Nacht das hellste Objekt und wirklich nicht zu übersehen! 

© Dieter / pixelio.de

Doch neben all dieser Bewunderungen stellt man sich aber unwiderruflich die Frage: Was hat der Mond für eine Bedeutung? Die Sonne wärmt uns, ohne sie wäre das Leben auf dieser Erde gar nicht möglich. Doch würden wir auch ohne Mond existieren?

Samstag, 14. August 2010

Das Märchen vom Bug

Wie heißt die kürzeste Computer- Lüge? - "Es funktioniert!"


Irgendwas funktioniert doch immer nicht. Nicht allzu oft sind Viren, Würmer und Bugs daran schuld.
Warum die Computerviren so heißen, ist ja noch nachvollziehbar. Aber warum werden Computerfehler "Bugs" genannt? Was hat denn ein Käfer schon mit einem Computerfehler zu tun?

Freitag, 13. August 2010

Video: When Five fell

When Five Fell from Wesley Chan on Vimeo.


We delight in the promise of falling for love.
We crumble in the dread of falling from love.
Everyone falls. Everything falls.

Was wäre, wenn Dinge, die wir lieben, auch Gefühle für uns empfinden würden? 

Fünf gewöhnliche Haushaltsgegenstände drücken ihre Empfindungen gegenüber ihrer Benutzerin aus, während diese, eines jungen Mannes wegen, ihnen allmählich immer weniger Aufmerksamkeit schenkt.
Meiner Meinung nach ein wunderschöner, poetischer Kurzfilm. Taschentücher bereit halten!

Der Anfang

Kennt ihr dieses Gefühl, ihr habt etwas Interessantes dazugelernt, aber bald wieder vergessen? Und dieses Bedürfnis, die für einen interessantesten Themen - wenn sie schon nicht im Langzeitgedächtnis bleiben möchten - irgendwie festzuhalten, um sie jederzeit wieder nachlesen zu können?

Oft lerne ich neues hinzu, aber bis ich neue interessante Fakten erzählen möchte, habe ich sie schon wieder zur Hälfte vergessen :/


© Astrid- Maria Kauertz / pixelio.de
Voilá - ein neuer Blog wurde geboren! Wie ein Traumfänger die Träume auffängt, so möchte ich mit dem Gedankenfänger meine Gedanken, interessante Zitate und andere Dinge auffangen, die ich nicht mehr vergessen möchte. Zudem möchte ich nicht, dass manche alte Blogeinträge und anderer Datenkrams auf meiner Festplatte herum vegetiert.

Vielleicht interessiert sich auch noch jemand für mein kleines Sammelsurium - dabei wünsche ich: Frohes Stöbern! :)
Sandra