Montag, 26. September 2011

Mit Schutzanzug dem Klimawandel trotzen: Der SurvivaBall


Worried about climate change? Don't worry, just get the Survival ball! 



Die ganze Welt bangt um die Klimakatastrophe und immer stärker werden die Folgen deutlich. Mit Klimakonferenzen wie in Kopenhagen wird ständig aufs Neue versucht, mit politischen Maßnahmen ein Desaster zu verhindern.
Den Managern eines amerikanischen Großkonzerns sollen aber die Folgen des Klimawandels erspart bleiben. Frei nach dem Motto „wir wollen nichts dagegen tun“ will sich der kleine Kreis mit speziell hergestellten Schutzanzügen gegen Überschwemmungen, Eiszeiten, Hitzeperioden und Tornados rüsten: SurvivaBall heißen die – zugegeben - sehr lächerlich aussehenden aufblasbaren Schutzanzüge. 

Von außen sehen diese Bälle ziemlich unscheinbar aus, doch sein Inhalt hat es in sich: Mit eigenem Wasserkreislauf kann der SurvivaBall Solarenergie erzeugen. Zudem besitzt er Außenporen zur Verteidigung gegen Tiere, ein Gerät zur Versorgung mit Essen, ein medizinisches Analysegerät zur Überprüfung der Gesundheit, genügend Puffer, um von weiten Höhen zu springen und noch einige Kleinigkeiten mehr. 

so sieht ein SurvivaBall von innen aus...

Nun stellt sich die Frage, wann dieser Schutzanzug serienreif produziert werden soll und wer sich diesen spektakulären Schutzanzug überhaupt hat einfallen lassen? Als der SurvivaBall 2006 auf einer Konferenz Managern vorgestellt wurde, waren die Zuhörer sichtlich begeistert von der Idee. Die amerikanischen Aktivisten "The Yes Men" wollten allerdings mit diesem nicht ganz ernst gemeinten Produkt nur die Menschen wachrütteln, dass Ignoranz nicht vor den kommenden Umweltproblemen schützen wird.

So bleibt uns also doch nichts übrig, als den Klimawandel selbst aufzuhalten ;-)

Kommentare:

  1. Oh mein Gott *lach* Sowas lächerliches habe ich ja noch nie gesehen ^^
    Die Idee ist aber wirklich saulustig! Allerdings sieht man hier wieder, dass einige Menschen eher mehr Geld in die Forschung für sinnloses Zeug investieren als für die wirklich wichtigen Dinge! Es ist anscheinend einfacher, einen Ausweg zu finden für den schlimmsten Fall des Klimawandels als sich dafür zu engagieren im hier und heute noch etwas zu investieren damit es überhaupt nicht erst so weit kommt! Ich lach mich echt schlapp!

    Übrigens habe ich dir schonmal gesagt, dass ich es einfach liebe über was du bloggst! Solche Dinge erfahr ich nie von selbst! Deine Posts regen total zum Nachdenken an! Ich finds unglaublich Klasse!! Danke =)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Paulina! :)

    Vielen Dank für deinen Kommentar und dein Kompliment xD Leider finde ich nicht so wahnsinnig viel Zeit, meinen Blog regelmäßig zu füttern, aber es freut mich, wenn es doch noch regelmäßige Leser gibt, die meine Beiträge lesen. :) Bis bald!

    AntwortenLöschen